Montag, 9. Januar 2017

Buchkaufsverbot!? | Montagsfrage






JA!





  

Das war natürlich ein Scherz.Ich habe das jetzt schon öfters gehört. 

Dieses eklige, absurde Wort: 
"Buchkaufverbot". 

BuchkaufSverbot, der-die-das (wieso, weshalb,warum?)
 

Täglich springen mehr Blogger und masoistische Buchliebhaber auf den Zug. Schreien ganz laut in die Welt hinaus, dass sie ab heute KEINE BÜCHER mehr kaufen werden.
NIE! NIE MEHR WIEDER BÜCHER KAUFEN!
 ODER WENIGSTENS EINEN MONAT NICHT MEHR
ODER ZWEI WOCHEN
EINE...!


Innerhalb ein paar Stunden bereuen sie es dann schon. Aber einmal vorgenommen, wollen sie dann doch nicht so schnell aufgeben. 


Zittrige Hände, hysterisches Gelache, Heulkrämpfe. 
Die üblichen Symtome in diesem Fall. 


Filme, Freunde,...-keine Ablenkung hilft. Immer wieder kreisen die Gedanken an die Buchschätze zurück. Diese Babys, die man auf egoistische Weise in den Läden zurück lässt. ALLEINE!

Sie verfolgen einen überall. 




In der BÜCHEREI
"Nein! Nicht ausleihen! So gemein kannst du doch nicht sein. Uns vernachlässigen und dann auf diese Weise Kinder in Pflege nehmen? Ganz oder gar nicht"
„Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen.“ – Friedrich Nietzsche

Bei FREUNDEN. ("Tolle Bücher hast du da. Aber ich darf ja nicht..."). 



Und natürlich in erster Linie in Buchhandlungen

Diese tollen Läden, die sich perfekt für "romantische Spaziergänge" und stundenlange Stöberaktionen eignen. 




Aber auch in Supermärkten sind zu finden. Ausgesetzt! Reingeschmissen in einen Korb...
Die armen Bücher! 
Auch, wenn ich es hasse, dass es sie da gibt... - es muss doch wirklich schrecklich sein, an ihnen vorbei zu laufen.

Sie wimmernd zwischen Wursttheke und Katzenfutter stehen zu lassen. Ich kann da nicht weiter drüber schreiben. Allein der Gedanke macht mich einfach viel zu traurig.
Hach.


Aber kommen wir doch wieder zum Thema.

WIE SOLL MAN DA STARK BLEIBEN?




Lass den Unfug, Sara!

Mal im Ernst: ich bin mir bewusst, dass es da um SUB - Abbau geht. Und natürlich auch Geld einsparen. Aber bei den vielen tollen Neuerscheinungen kann ich nicht stark bleiben. Buchkäufe sind für mich Belohnungen. Die Alternative wären Süßigkeiten. Aber das hatten wir doch schon an Weihnachten.


"Lieber wird mein Gehirn und Herz gefüttert, als mein Bäuchlein." 
(Tastenklecks, mit Pizzastück und Buch in der Hand)
       
Ich finde ja die Aktion #17für2017 richtig toll. Sie wurde bei den Zeilenspringern (eine richtig tolle Facebookgruppe voller Verrückte, Einhornliebhaber und ähnlichen seltsamen Buchfans) in´s Leben gerufen. 
Auf meiner Liste stehen viele Bücher, die ich schon daheim habe. Quasi auf dem SUB. 




Anstatt euch zu quälen, könnt ihr ja mal das probieren! 


*Sie kann BuchkaufSverbot nicht schreiben.
**Sie will nie mehr wieder dieses Wort hören.
**Nie mehr wieder.
*Psst!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Kleckse! <3