Mittwoch, 7. Dezember 2016

"Die Seelenspringerin" von Sandra Florean




Hallo ihr Lieben!


Viele von euch kennen den tollen Verlag "Drachenmond" wohl schon. Ich habe mir im Oktober mein erstes Buch davon geholt. Ob ich meine Entscheidung bereut habe? Ihr werdet es im Laufe des Beitrags erfahren. 
Und ach ja - es gibt auch etwas zu gewinnen! 




Die Autorin


Sandra Florean wurde 1974 als echte Kieler Sprotte geboren und wohnt noch jetzt in der Nähe der Kieler Förde. Obwohl sie bereits als Jugendliche Geschichten und Gedichte zu Papier brachte, absolvierte sie erst die Fachhochschulreife mit Schwerpunkt Rechnungswesen und dann die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau, um eine solide Grundlage zu haben. Seitdem arbeitet sie als Sekretärin in der Verwaltung. Dem Fantastischen blieb sie jedoch treu und schneidert historische und fantastische Gewandungen, zehn Jahre lang sogar nebenberuflich selbstständig mit einer kleinen Schneiderei. Noch heute trifft man sie regelmäßig in der fantastischen Szene in unterschiedlichen Kostümen an. Erst die „Nachtahn“-Reihe brachte sie zurück zum geschriebenen Wort. Seit ca. 2011 widmet sie sich ihren erdachten fantastischen Welten intensiver und veröffentlicht regelmäßig in unterschiedlichen Verlagen.
(Quelle: Sandras Autorenblog)




Worum geht es? 







Charakter

 

Sandras Figuren entwickeln sich im Laufe der Geschichte. Und trotzdem bleiben sie sich auch treu. Ach, ihr werdet es schon selbst merken!
Am besten ist aber, dass sie sich ergänzen.Wie die Zutaten in einem guten Gericht.

Teresa Billington, genannt Tess, ist eine inspirierende Persönlichkeit. Nicht genug, dass sie jeden Tag joggen geht und ziemlich viel Mut zeigt. Sie hat auch noch große Brüste. Das muss doch auch gesagt sein. Das mit den Brüsten. Schließlich bleibt das bei den Männern ihres Umfeldes nicht unbemerkt. Und so erfahren wir das auch als Leser. Trotzdem hat sie es nicht einfach. 
Denn genau bei denen ist sie eher schüchtern. Wobei, das ist nicht das richtige Wort. Es ist eher so, dass sie es mit ihrer Gabe nicht leicht hat. 
Stellt euch mal vor: ihr habt euer erstes Date. Ein gut aussehender Mann, der darin nur von seinem Inhalt übertroffen wird. Das Treffen läuft soweit gut. Sogar mehr als das. Er könnte der Richtige sein. Und dann kippt ihr einfach um und stammelt seltsame Sätze vor euch hin. Vielleicht läuft euch auch noch der Sabber aus dem Mundwinkel. So, oder so. Es könnte doch leicht abschreckend sein. Ist es auch. Und aus diesem Grund trifft sich lieber mit anderen unmenschenlichen Wesen. Bevorzugt Vampire. Wobei die aber nicht Zahn anlegen sollten. Es gibt für Tessa nämlich kaum etwas widerlicheres, als die Vorstellung, dass jemand ihr Blut trinkt.

Rafael ist so einer. Ein Untoter. Ein Phantom der Nacht. Ein Vampir. 
Und ein Callboy. Aber hey, das hat auch seine Vorteile. Die selbstständige Konditorin/Rezeptschreiberin kann sich einfach ungezwungen mit ihm in ihrer Stadtwohnung treffen. Sich richtig fallen lassen. Und danach ist sie wieder für den Alltag gestärkt. Entspannung pur. Als Unsterblicher bekommt man da wohl auch irgendwann Erfahrung. 
Liebe und Sex müssen laut Tess nicht zusammen einherlaufen. Kann aber doch der Fall sein. 


"Man konnte ohne Sex lieben und ebenso konnte man ohne Liebe Sex haben." (S.20)


Es ist ja nicht so, dass da keine Interessenten wären. Als sie auf dem Polizeirevier von einer schrecklichen Tat berichten möchte, die sie bei einem Sprung beobachten musste, lernt sie Jim kennen. Ein junger Polizist, der wohl  Verständnis für sie haben könnte. Und er zeigt auch noch Interesse! Ihre Leidenschaft entfacht aber ein ganz anderer. Der Vampir Ryan...
Es gibt natürlich viele andere Figuren. Irgendwie ergänzen sie sich gut. Ich habe übrigens noch nie von Werlöwen gehört. Geschweige denn von einem Werhasen. Den ich mir übrigens ein bisschen wie Peter Petigrew vorgestellt habe. Keine Ahnung, wieso.



Schreibstil


Dieses Buch!! Ab sofort stehen die Geschichten von Sandra Florean auf meiner Liste mit den Büchern, die ich gegen Leseflauten einnehmen werde. Dieses Mal hat es auf jeden Fall geholfen! 

Morgens vor der Arbeit. Da bekomm ich nicht so viel mit. Also dann nicht.
Aber abends...ist der perfekte Zeitpunkt gewesen. Mit einer Tasse Tee, der treuen Wärmflasche und vielen Lichtern. Genügend Kerzen, um etwas zu beschwören. Aber es ist ja kein Hexenroman. 
Zur Atmosphäre hat es trotzdem gepasst. So konnte ich es genießen. Nur im Bett werde ich es in Zukunft sein lassen. Da bekomm ich ne Genickstarre. Und der Lesesessel (nicht der zu dem Buch passende Stuhl auf dem Foto) ist verdammt noch Mal daran schuld, dass das arme Büchlein jetzt einen riesigen Knick hat. 😢
Es ist mir von der Armlehne runtergerutscht, weil ich es dort abgelegt habe, ..um schnell was zu holen und dann fast auf den Sessel gesprungen bin, um nichts von der Geschichte zu verpassen. 
Doof, ja. Ich weiß. Sie rennt mir ja nicht weg. Aber wer weiß das schon so genau. Seht ihr?
Und hier könnt ihr den Knick sehen...



Jedenfalls werde ich mich zukünftig nicht nur daran erinnern, dass ich besser auf meine Leseschätze aufpassen sollte; sondern auch, dass ich das Buch echt spannend fand!! Und zwar von vorne bis hinten. 




Handlung


"Ich springe regelmäßig in sie hinein, übernehme zumindest zeitweilig ihre Sinne und ihre Gelüste. Ich bekomme jedes Mal Einblick in die Verderbtheit ihrer Seelen und die meisten Monster haben eine Seele, auch wenn man das schwer glauben kann. Jedesmal, wenn ich eine von ihnen übernehme, lerne ich etwas mehr über ihre Lebensweise und ihre Sicht der Welt" (Tess auf S.88)

Und damit hat Tess das beste Werkzeug, um die Morde in der übersinnlichen Welt aufzuklären. Das sieht jedenfalls die Polizei so, nachdem die Seelenspringerin sie in ihre besonderen Erlebnisse informiert hatte. Sie gerät in eine Welt voller "Monster". Vampire, Werlöwen, Werhasen und vieles mehr. Alle spielen in den Fällen eine Rolle. Sie selbst ist mittendrin. Muss unter anderem auch einem widerlichen Fressgelage zusehen. Zum Glück ist sie bei der Ermittlung nicht alleine. Jedenfalls nicht immer. Natürlich gibt sie sich damit in ein gefährliches Abenteuer! Und als der Vampirgebieter Octavian ins Spiel kommt, ist mit der Sache nicht mehr zu spaßen. Denn er findet irgendwie Gefallen an ihr...



Idee


Vampire und Leidenschaft gehören zusammen. Somit waren die wenigen erotischen Szenen mehr als angemessen. 
Was ja im Mittelpunkt stand, war die Gabe, in andere Seelen springen zu können. Wie toll ist das denn? Und das in Verbindung mit der Aufklärung von Mordfällen? Ich verbeuge mich! So hatte ich etwas Krimi, Thriller, Fantasy und Leidenschaft gemischt. Für viele etwas dabei. Auch für mich.




Ein Buch, das ich euch sehr gerne empfehle! 
Für Fantasiefans, aber auch für Krimibegeisterte.





Weitere Rezensionen zu diesem Buch


Ihr habt auch eine geschrieben? Einfach Bescheid sagen & ich verlinke euch! 




Natürlich habe ich es nicht bereut, dieses Buch zu kaufen. 
Ganz im Gegenteil. 


Deswegen und weil wir über 100 auf Seitenglanz sind (bei FB schon über 700!), 
gibt es an dieser Stelle ein Gewinnspiel!!
Ein großes Danke an Sandra Florean für die Bereitstellung!  



GEWINNSPIEL
1. Preis: "Die Seelenspringerin" als Ebook 
2.+3. Preis: je ein Goodiepäckchen
(signierte Karten der Autorin)







Um in den Lostopf zu wandern, beantwortet folgende Frage:

Was würdet ihr mit der Gabe des Seelenspringens machen? 





Das Goodiepäckchen beinhaltet übrigens im Moment noch "nur" Autorenkarten. Ich will aber noch etwas reinmachen. Es wird wohl Tee werden...(Überraschung)

Habt eine schöne Woche & viel Glück! 

Eure Sara

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    sehr schöne Rezi. Ich kenne das Buch leider noch nicht, habe schon einiges darüber gehört und steht natürlich auf meiner Wuli ;)
    Wenn ich diese Gabe hätte, würde ich in so manche Menschen in meiner Umgebung rein springen um zu erfahren, was sie wirklich denken :D

    Ich bleibe gern als Leserin, vielleicht magst du auch bei mir stöbern ... da läuft auch gerade ein Gewinnspiel und eine Blogtour zu einem Drachenmond Buch.

    Liebe Grüße,
    Sandsch @ Sandys Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandy!
      Danke dir! Vielleicht hast du ja Glück - wer auf meinem Blog kommentiert, bekommt zwei Lose! <3
      Das kann ich mir gut vorstellen. Ich wüsste bei meinen "täglichen Umgebungsmenschen" gar net, ob ich nicht ganz froh, es nicht zu wissen! :P

      Das freut mich riesig! Werde dann auch bei dir vorbeischauen! Bin gespannt! <3

      Schöne Grüße, Sara

      Löschen
    2. Stimmt Sara, ich bin da auch eher etwas zwiegespalten ... einerseits würde ich es manchmal schon gern wissen wollen, aber anderseits ist es manchmal vielleicht doch besser es nicht zu wissen :D

      Liebe Grüße,
      Sandy

      Löschen
  2. Das Gewinnspiel ist vorbei, aber da ich im Moment nach einem neuen Buch suche kommt mir dieser Artikel genau richtig. Ich steh ja total auf dieses Genre, auch in Film/Serienform. Wandert jetzt definitiv auf die To Buy Liste :)

    XOXO
    Sarah

    http://unsophisticated-sarah.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah!

      Das hast du gut gemacht! Ich habe es nicht bereut. In den nächsten Wochen werden noch einige Bücher für deine WANT-TO-READ -Liste kommen. Lass dich überraschen! <3

      GlG, Sara

      Löschen

Danke, Kleckse! <3