Mittwoch, 4. Mai 2016

Gemeinsam lesen #1



Hallo ihr Lieben!


Ich habe gerade im Internet gestöbert und bin dabei auf einen tollen Blogbeitrag gestoßen. Wie ihr ja durch "Lieblingsbuch - wenn Seiten glänzen" wisst, mag ich es, wenn man auf einem Blog Fragen beantwortet. Ich wollte euch aber auch nicht mit "TAGs" vollschmeißen. "Gemeinsam Lesen" ist da ein tolles "Zwischending".



Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam-Lesen Logo!



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 


Ich lese gerade "Im Lande Araga" von Niklas Wingender. Der Autor hat uns ja schon einmal sein Lieblingsbuch und sich selbst vorgestellt. Dann wollte ich natürlich auch mal seinen Debütroman lesen. Bis jetzt habe ich noch keine Zeit zum Lesen gehabt. Oder besser gesagt: ich hatte keinen freien Kopf. Kennt ihr das?






Der Frieden in der Welt Araga bröckelt, doch was hielt ihn aufrecht? 

Ausgesandt vom höchsten Rat der Elfen, machen sich die beiden Freunde Spex und Libitor auf den Weg zu den Zwergen. Im Gepäck einen uralten Reim, der vor einer großen Gefahr aus dem Norden warnt. Sie wollen eine neue Ära der Freundschaft zwischen ihren Völkern einleiten, nachdem es erneut zu einem tödlichen Zusammenstoß kam. 
Gleich zu Beginn ihrer Reise treffen sie auf einen seherischen Sturmboten, ein Sapien. Doch was hat es mit seinen Worten auf sich, nach denen sie nun Wächter ihres Volkes sind? Warum werden sie Vernichter und Retter sein und warum werden sie das Elfenvolk teilen? Hängt es mit dem dunklen Kapitel in Spex Vergangenheit zusammen? 
Eins ist schnell klar, verschiedene Gruppen versuchen sie mit aller Macht aufzuhalten und beide geraten immer tiefer in ein undurchsichtiges Netz aus Lügen, Intrigen und Verrat. 
Und dann entdeckt Spex das Geheimnis der Elfen…




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Zerklüftete schwarze Berge blickten kalt auf die beiden Reisenden herab." 





3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe ja erst mit der Geschichte angefangen. Die Stimmung erinnert mich irgendwie an den Hobbit. 
Fragt mich nicht wieso. Und wenn wir schon dabei sind: Essen passt super zum Lesen! Ich habe es gerade auf Cashewkerne abgesehen. Und Trauben. Ich liebe Trauben!



4. Beeinflussen Bücher deinen Alltag?

Da ich auch ein echter Serienjunkie bin - im Moment ist es Criminal Minds, was ich im Marathon anschaue - sind es nicht nur die Bücher, an die ich mich klammere. Aber ein Alltag ohne Bücher kann ich mir auch nicht vorstellen! 
Abgesehen davon, dass ich durch Bücher mehrere Leben lebe, sind sie einfach überall. 

Bis Ende März diesen Jahres habe ich in einer Buchhandlung gearbeitet! Ich vermisse es ehrlich gesagt schon. Leider musste sie geschlossen werden. Aber dort wird demnächst ein neuer Laden eröffnet, der Papeterieware und Bücher führt. Vielleicht darf ich ja dort auch aktives Ausstellungsstück werden?

Quelle: Rheinpfalz - Zeitung



Doch ganz unabhängig davon ist auch meine Freizeit mit vielen Worten bestückt. Besonders mit dem geschriebenen. Unseren geliebten Büchern.




Neben meinem Bett ein Stapel, bei dem ich mich nicht entscheiden konnte, was davon die Nachtlektüre werden soll. In der Küche ein Exemplar, das ich noch am Abend zuvor in den Händen gehabt habe. Die Bücherregale im Lesezimmer. 
Ein ganzes Zimmer - genau! Aber noch bin ich mit dem Aussehen noch nicht zufrieden. Werde es euch dann zeigen. 


Und dann habe ich natürlich noch die Bibliothek. Sie steht nicht auf unserem "vornehmen Anwesen". Auch nicht unterirdisch. Uh - alleine die Vorstellung. Wie bei "Sixteen Moons"! Ein Traum, oder? 


Nein, ich meine einfach nur unsere Dorfbücherei. Ein bis vier Mal die Woche arbeite ich dort ehrenamtlich. Seit zwölf Jahren. Dann darf man es auch als "zweites Zuhause" bezeichnen! Für meinen SUB ist das natürlich weniger gut!

Meine Mutter ist ja ebenfalls ein Bücherjunkie. Kaum ein Tag ohne einen Mord. In ihren Krimis. Dass sie das auch praktizieren würde, wäre mir neu. Jedenfalls ist es doch schon einmal gut zu wissen, wer an meiner Sucht Schuld hat!









Oh & fast hätte ich es vergessen: jeden Morgen mache ich nach dem Sport meine Sprechübungen. 

Danach ziehe ich mir ein beliebiges Buch aus dem Regal und lese überdeutlich daraus laut vor. Wieso? Wenn alles klappt, werde ich bald Bücher einsprechen (professionelle Sprecherin bin ich ja schon auf dem Blatt). Unter anderem.

Damit würde ein Traum in Erfüllung gehen!! 




Bis jetzt habe ich aber das Wichtigste natürlich noch nicht erwähnt: ich lese leidenschaftlich gerne. Dafür "muss" ich natürlich auch viel Zeit investieren. Theoretisch packe ich einen Harry Potter pro Tag. In letzter Zeit habe ich aber eher ein langsames Lesetempo. Es kommt einfach darauf an, wie gut das Buch "flutscht". 
Wie ihr an meinem Lesemonat April sehen könnt, sollte ich mich wohl eher unter meinen Bücherregalen verstecken, anstatt vor ihnen in ihnen zu stöbern. 

Es wird aber wieder wärmer und ich sehe Hoffnung: jede freie Minute in der prallen Sonne sitzen und in spannenden Geschichten auf Reise gehen!
Hach...



Fazit: Bücher SIND mein Alltag! 




Kommentare:

Danke, Kleckse! <3