Dienstag, 22. Dezember 2015

"Milten & Percy - Das Schloss der Skelette" von Florian C. Booktian


"Milten & Percy - Das Schloss der Skelette"

Florian C. Booktian

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (3. November 2015)

978-1518869525

















Klappentext

Detective Percy Meercat bekommt einen Praktikanten an die Backe: Milten Greenbutton, einen jungen, aber bisher erfolglosen Erfinder. Percy, seines Zeichens stolzes Erdmännchen, will Urlaub machen und kehrt seinem Job den Rücken. Er landet mit Milten in der Kleinstadt Sharpytown und nach einem ausgelassenen Fest bei einer gut aussehenden Pensionsbesitzerin im Bett. Doch der Schein trügt, bald wendet sich alles Gute zum Schlechten, und der Detective steht alleine in der menschenleeren Stadt und fragt sich, was überhaupt passiert ist.


Über den Autor

Florian C. Booktian ist der Erbe des Zaargen Unendlichkeitsbleistifts aus purem Lederholz, der Verwalter der Duduranischen Belustigungsbibliothek mit über 6583 Büchern (von denen er Dutzende selbst verfasst hat) und der Besitzer des Trididudu: ein Handtuch, das von alleine trocknet (was die wenigsten beeindruckt, er aber schon immer für eine besonders feine Sache hielt). Aber das Wichtigste fehlt ja noch: Booktian ist ein leidenschaftlicher Autor!
Auf seinem Heimatplaneten in der Galaxie #590B verkaufte der 24-Jährige bereits mehr als 150 Millionen Bücher. (...)
Booktian wuchs wie viele seiner Artgenossen fernab von Fernsehen und Internet zwischen Büchern auf. Er las Bücher, aß Bücher, saß auf Büchern und schlief auf Büchern. Da ist es praktisch unvermeidbar, dass der eigene Geist irgendwann von der ein oder anderen Idee überrannt wird. Und genau diese Ideen bringt Booktian zu Papier. (...)
Seine mehr als 12 376 Bücher wurden bisher in mehr als 4000 Sprachen übersetzt und sorgen interplanetarisch ebenso für Unterhaltung wie für Verwirrung. 
Booktians Hobbys sind ausschlafen, lesen und die rücksichtslose Plünderung von All-you-can-eat-Buffets. 
Heute lebt Booktian im Zentrum der Sonne seines Heimatplaneten Gnaa. 
[Quelle: Klick]











Ein Erdmännchen, das mit Sonnenbrille auf der Nase und viel Verstand aufbricht, um eine ganze Stadt zu retten.
Eine Welt, in der die Erde aus Kostengründen sich mit dem Planeten Gnaa zusammentun muss. 
Dass diese neben Buntstifte auch gerne Erdlinge essen, ist natürlich anfangs ein Grund für Konflikte. 
Bald finden sie einen Weg, miteinander umzugehen. Wären da nicht lebendige Skelette, die Menschen verschwinden lassen...







Ideenreichtum trifft auf Spannung und Humor!



Mir hat das Buch sehr gut gefallen!
Schon auf den ersten Seiten musste ich schmunzeln. Und das hat mich auch immer wieder zusammen mit der aufbauenden Spannung am Buch gehalten.
Später war es mir schon fast zuviel Action, aber es hat definitiv zur Story gepasst!

Gewitzt, skurill und gesellschaftskritisch! Trotz allem perfekt, um mich aus meiner Leseflaute zu holen!!




Für Leser von

Ja- hm. Ich habe nichts vergleichbares gelesen. Musste aber "vom Ton her" an Futurama denken. 
Fallen euch ähnliche Bücher ein?



Eure Sara











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Kleckse! <3