Sonntag, 23. August 2015

"Nacht im Central Park" von Guillaume Musso





Titel: "Nacht im Central Park"

Autor: Guillaume Musso

TB: 384 Seiten

Verlag: Pendo (1. Juni 2015)

Sprache: Deutsch

ISBN-13: 978-3866123786

Originaltitel: Central Park














Hallo! 

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Woche! Meine war sehr ereignisreich, wodurch ich BEINAHE diesen Blogeintrag vergessen hätte.
Ich habe in den letzten Tagen ein paar Bücher gelesen. 

"Nacht im Central Park" war eines davon.




Sie wachen zusammen im Central Park auf. 

Aneinander gefesselt. 

Ohne sich zu kennen. 

Ohne zu wissen, wie sie dorthin kamen...







Der Ire Gabriel und die Französin Alice wachen verwirrt auf einer Bank im Central auf. 

Die Blutflecken auf ihrem Oberteil und die eingeritzten Zahlen auf seinem Oberarm geben den beiden weitere Rätsel auf. Was ist am Tag zuvor passiert?


Während er einen Auftritt in London hatte, war sie mit Freunden in Paris unterwegs. 



Wie kamen sie, ohne es zu bemerken über das Wasser? 



Und wieso fehlt eine Kugel in Alices Waffe? 


Mit diesen weiß sie umzugehen, ist sie doch beruflich Polizistin. Mit Leib und Seele...


Auch, als sie damals hochschwanger einem Hauptverdächtigen dicht auf den Fersen war und so ihren Sohn verlor. 


Wer hat es auf sie beide dieses Mal abgesehen?Sind sie Opfer des selben Täters?









Ein Thriller, der sich ein klein wenig wie ein Roman liest. Man will unbedingt die Geschichte zwischen den Protagonisten verfolgen. 

Die Tat an sich tritt ab und zu etwas in den Hintergrund. Etwas öfters.


Was aber für mich kein Problem ist. Ich habe schon einmal ein Buch des Autors gelesen (es war "Vielleicht morgen") und das hat mich vorbereitet. 

Auch damals habe ich seinen Schreibstil gemocht. 

In Richtung Sparks, aber nicht zu platt (entschuldigt, wenn sich das jetzt zu gemein anhört...). 




Das Buch hat zwei Zeitstränge. Einmal die Gegenwart, in der die beiden sich in New York in ihren Schlammassel befinden. 

Und dann gibt es noch die Erinnerungen von Alice ("Ich erinnere mich").



Wer davon genervt ist, sollte durchhalten. Es macht Sinn, dass die Geschichte so aufgebaut ist. Man wird es bei den unerwartenden Wendungen am Ende merken! ;-)



Eure Sara 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Kleckse! <3