Donnerstag, 16. Juli 2015

"Der Blogger" von Patrick Brosi


  • Titel: Der Blogger
  • Autor: Patrick Brosi
  • 480 Seiten
  • Verlag: Emons Verlag (16. Juli 2015)




Hallöchen!

Endlich kann ich wieder von meinem Laptop aus bloggen! Man merkt gar nicht, wie abhängig man von der Technik ist, bis man sie nicht mehr nutzen kann! 
Mein Ladekabel war kaputt und da habe ich mir kurzerhand ein neues bestellt. Weil ich aber noch Garantie auf meinen Laptop habe (3 Jahre...), werde ich natürlich auch versuchen, auf diese Weise an ein neues zu kommen. 
Drückt mir die Daumen, dass das Netzgerät im Garantiepaket inbegriffen ist!

Aber jetzt einmal zu dem Buch, in das ich die letzten Tage meine Nase gesteckt habe! :) 
Ausgewählt habe ich es eigentlich nur aufgrund des Namens. Nach einem Krimi war mir weniger, aber das ist auch selten der Fall. Wenn es nicht ein Leseexemplar wäre, hätte ich es meiner Mutter nach dem Lesen weitergegeben. Denn sie ist passionierte Krimileserin!! Falls sie es aber doch einmal auf andere Weise in die Hände bekommt (Bücherei...), lass ich euch ihre Meinung wissen!




Traue niemandem!


Kriminelle Machenschaften hinter einem bekannten Pharmakonzern. 

Ermitteln und aufdecken möchte ein bekannter Blogger. 

Als dieser dann verschwindet, nimmt sich das Kripoteam hinter Kriminalkomissar Nagel dem Fall an und deckt nach und nach ein verworenes Netz aus, das einige Opfer mit sich getragen hat...










Wir befinden uns während dem Großteil der Geschichte im Schwarzwald, der gar nicht so ruhig ist, wie es zuerst der Anschein hat.

Ein Mann leiht sich bei einem Bootsverleih ein Boot, um damit bis zur Mitte des Sees zu rudern und dann anscheinend spurlos zu verschwinden. 

Bald kommt heraus, dass dieser Mann René Berger ist, der sich über die Bloggerszene hinaus durch die Spekulation von Pharmaskandalen einen Namen gemacht hat. 


Innerhalb der Geschichte lernen wir mehrere Personen kennen, die alle miteinander verbunden sind und verschiedene Lebensprobleme haben. 

Sei es die Journalistin Marie, die nach Studien-& Beziehungsabbruch in dem Kurort im Auftrag einer aufstrebenden Online-Zeitung nach Berger sucht- oder Michael, ein Angestellter eines Arzeneiherstellers, der zuviel zu wissen scheint.


Jeder hat irgendetwas mit der Sache zu tun und gilt damit als potentielles Opfer.









Auch, wenn die Geschichte manchmal etwas weit hergeholt erscheint, ist sie doch letzendlich sehr nah an der Realität. 

Leider. 

Ich habe mich mit dem Thema aber noch nicht weit genug auseinandergesetzt, um das bewerten zu können. 

Es ist ja auch  schließlich in erster Linie ein Krimi. 


Der einen öfters an der Nase herumführt und vergebens raten lässt. 

Man denkt, man wüsste über eine Person Bescheid und dann...- da sollte ich wohl nicht zu viel verraten.


Aber soviel sei gesagt: es lohnt sich, sich bei der ein oder anderen langezogenen Stelle sich durchzubeißen! 

Denn letzendlich war es doch ein gelungener Fall!



Eure Sara



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Kleckse! <3