Donnerstag, 11. Juni 2015

"Das Haus der verschwundenen Kinder" von Claire Legrand


Das Haus der verschwundenen Kinder

Claire Legrand

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

Verlag: Heyne Verlag (25. August 2014)

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3453267787

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Originaltitel: The Cavendish Home for Boys and Girls







  • Hallöchen!


  • Das Buch ist mir durch das tolle Cover aufgefallen, was aber allein kein Kaufgrund für mich war. 
  • Als dann aber jemand gemeint hat, dass es ein echt gutes Buch wäre und ich dann auch noch bemerkt habe, dass sowohl der Inhalt ansprechend, als auch das Buch als bestes Jugendbuch 2012 ausgezeichnet ist, musste ich es einfach lesen!!







  • Die ziemlich perfekte Victoria geht in eine ziemlich perfekte Akademie in dem ziemlich perfekten Städtchen Belleville, wo sie auch wohnt.

    Gute Noten, Pünktlichkeit, Höflichkeit und Struktur sind an der Tagesordnung. Wenn es doch einmal ein Kind gibt, das aus der Reihe tanzt, verschwindet es irgendwann. 

    Hinter den Mauern eines mysteriösen Kinderheimes. 

    Und gerät in Vergessenheit.

    Als Victorias Projekt/Freund Lawrence nicht mehr zur Schule erscheint und seine Eltern sie mit Ausreden fern halten möchten, wird das zwölfjährige Mädchen aufmerksam. 

    Mutig geht sie zur Heimleitung Mrs. Cavendish, um dem Grauen ein Ende zu bereiten. Und damit begibt sie sich selbst in Gefahr...







 Wie bitte? Ein Kinderbuch/Jugendbuch?  
Also ich würde das nicht meiner zwölfjährigen Tochter zum Lesen geben (wenn ich denn eine hätte). 

Vielleicht ist es auch so etwas wie Volksmärchen. Dort geschieht ja ebenfalls grausiges: von abgetrennten Körperteilen über Kannibalismus zu Verbrennung bei lebendigem Leibe...& Kinder lesen sie ohne viele Albträume...

Aber trotzdem. 
Die wurden ja auch nicht für Kinder geschrieben. Das Buch schon. 
Und dafür finde ich es zu grausam. 
Was genau mich mir etwas Gänsehaut bereitet, werdet ihr beim Lesen merken. Ich will ja nicht spoilern!

Mit dem Schreibstil werdet ihr (und die Kinder) wohl keine Probleme haben. 
Kurze Sätze, einfach zu verstehen und sehr spannend geschrieben. 
Ich habe es innerhalb eines halben Tages gelesen. 

Es ist irgendwie eine Mischung aus Hohlbein, Blyton und Grimms Märchen 
(-sammlung). 

Da ich die alle gerne lese, mag ich auch dieses Buch!! 



Und was auf dem Kärtchen stand, das dem Buch beigelegt war, kann ich unterschreiben:

DAS BUCH HAT DAS ZEUG ZU EINEM KLASSIKER!!!

Habt ihr es schon gelesen? Welche Meinung habt ihr zu dem Buch? 

Eure Sara


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Kleckse! <3