Donnerstag, 28. Mai 2015

"Berufen- Gefangen in Flammen" von Nico Abrell



  • "Berufen- Gefangen in Flammen"
  • Nico Abrell
  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (29. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3734789427










6. Ein Buch, welches von einem Autor unter 30 verfasst wurde


Hallöchen!


Heute darf ich euch die beeindruckende Leistung eines symphatischen Autors von gerade einmal 15 Jahren präsentieren: sein Debüt “Berufen- Gefangen in Flammen”.
Danke an Nico Abrell und den BOD- Verlag für das REZI- Exemplar!










Lukas befindet sich im letzten Jahr der Seattle-High. Seine Mutter Olivia ist mit ihm erst vor kurzem aus Washington hergezogen. Warum, erfährt der 17 Jahre alte Junge bald.


Es plagen ihn Albträume von einer Frau, die Hilfe benötigt und er fühlt sich von einem fremden Mann verfolgt. Durch all diese Umstände ist er so gestresst, dass er in einen Autounfall verwickelt und ins Krankenhaus befördert wird. 


Dort lernt er Hermes kennen. Die Tatsache, dass dieser ein griechischer Gott und Lukas mit ihm auf eine gewisse Weise verbunden sein soll, lassen sein ganzes Weltbild zerfallen. Doch damit nicht genug, liegt vor ihm eine große gefährliche Aufgabe, die nur er bewältigen kann…











Formatierungs-, Flüchtligkeits- und Rechtschreibfehler werde ich bei diesem Punkt nicht beachten. Ich bewerte schließlich nur den Autor mit seinem Schreibstil und seinen Ideen. Und nicht die Lektoren...


Die Geschichte ist aus der Sicht eines 17- Jährigen geschrieben. Und wer könnte das besser, als ein Gleichaltriger (von den zwei Jahren Unterschied sehen wir jetzt einmal ab)? 

Ängste und Gedanken, die ein Jugendlicher in den geschilderten Situationen haben könnte, werden deshalb besonders realistisch geschildert. Somit ist es auch keinesfalls übertrieben, wenn der Protagonist schnell eingeschnappt oder leicht naiv ist. Es ist angemessen. 


Action, Fantasy, Götter und die Liebe- zusammen mit der Spannung erfüllen sie das Jugendbuchleserherz. Der Autor hat wohl sehr bewusst darauf geachtet, das alles einfließen zu lassen. Ein bisschen weniger Dramatik (z.B. das Lukas einmal weniger ohnmächtig sein darf) hätte der Handlung nicht geschadet. Trotzdem ist sie im groben Strang klar definiert. Dadurch und durch kurze Kapitel ist die Geschichte leicht zu lesen. Ich denke, dass viele Jugendliche beim Lesen des Buches Spaß haben werden!

Man merkt, dass der Nico Abrell gerne liest. Gehört dazu zufällig die “Göttlich- Triologie” oder “Percy Jackson”? Nicht nur das Cover erinnert mich daran. 

Meiner Meinung nach hat Nico für sein Aĺter einen guten Schreibstil, der ihn mit etwas Arbeit zum Erfolg verhelfen kann! Viel Glück dabei!!



Also ich bin gespannt, was wir noch von ihm lesen können! Schaut doch mal auf seinen Seiten vorbei! ;-)

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch noch!

Eure Sara

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, Kleckse! <3